Home > UNAPO - Was wir machen > So arbeiten unsere Projekte! > Projekte > WELTSTADTWARENHAUS

WELTSTADTWARENHAUS

Projektinfo "UNAPO Weltstadtwarenhaus"
UNAPO Weltstadtwarenhaus - Shoppen und trotzdem Gutes tun!
© UNAPO | Das "UNAPO Weltstadtwarenhaus"
Macht Arbeit gesund?

Aus medizinischer Sicht ist Arbeit zunächst eine wichtige Voraussetzung für das seelische Wohlbefinden. Arbeit stiftet Sinn! An einem Arbeitsplatz werden soziale Kontakte geknüpft und gepflegt, und das Gefühl, gebraucht zu werden, wird hier ebenfalls befriedigt!

Arbeit in Entwicklungsländern!

Auch in Entwicklungsländern ist Arbeit nicht mehr bloß Broterwerb, sondern macht Spaß, besonders wenn es um typisches "Kunsthandwerk" geht!
Insbesondere die Menschen, die "kunsthandwerklich" tätig sind, fühlen sich wie in Industrieländern auch in Entwicklungsländern häufig als "Genussarbeiter", denn sie sind frei in ihrer Arbeitsgestaltung und leben dennoch in einer Gesellschaft, die den Einzelnen nach Erfolg und Leistung misst!
Arbeit wird zum Raum für "Selbstverwirklichung" und "Gesundheit"!
Das subjektive Gefühl von Gesundheit steigert sich schließlich immer mehr in ein Glückserleben und über die aktive Selbstoptimierung durch Arbeit realisiert sich wiederum das Ziel der "Gesamtgesundheit"! Damit wird "Gesundheit" von den Menschen in Entwicklungs. wie in Industrieländern als Grundkapital angesehen, in das sich nicht zuletzt entlang der Arbeit als strukturierendes Element zu investieren lohnt.
Kulturinstitution
 
Wirtschaftseinheit
 
UNAPO
Internationale Entwicklungszusammenarbeit
Vereinte Nationen
Europäische Entwicklungszusammenarbeit
Europäische Union
Deutsche Entwicklungszusammenarbeit
Deutschland